CVN-Newsletter

Liebe Mitstreiter gegen die Erkältungserreger,

Anbei senden wir Ihnen den CVN Newsletter für den Monat August. An dieser Stelle möchten wir ganz herzlich der BAG Diagnostics GmbH für die weitere Unterstützung des Netzwerkes als Silbersponsor danken.

Außerdem wurden wir von der Projektleitung gebeten, den folgenden Begleittext zu versenden:

Liebe Kooperationspartner,

vielen Dank, dass so viele wieder mitmachen. Insgesamt hat die Anzahl der Eingaben auch wieder zugenommen. Es sind etwa 670 Eingaben für die Bakterien und ca. 11300 Daten für die Viren erfolgt.

Erfreulich ruhig scheint es bei den bakteriellen Infektionen zu sein. Es wurden keine Bakterieninfektionen gemeldet, die im Rahmen der Multiplex-Panel-Untersuchungen untersucht werden. Die gefundenen Haemophilus influenzae und Morexella catharalissind über bakterielle Anzüchtungen gefunden worden.

Erschreckend hingegen die Situation bei den Viren. Dort ist beunruhigend zu sehen, dass die Häufigkeit der viralen Erkrankungen nicht nur den Stand vor der Corona-Pandemie wieder erreicht hat, sondern diesen sogar deutlich übertrifft. Wir sehen also mehr Infektionen zu dieser Jahreszeit verglichen mit der Situation vor der Corona-Pandemie. Es sind sogar fast doppelt so viele Infektionen aufgetreten. Dies zeigt, dass die Hygienemaßnahmen signifikant gesunken sind. Ein detaillierter Blick zeigt, dass zwar erwartungsgemäß viele Rhinoviren entdeckt werden, die Spitzenreiterrolle nimmt jedoch Parainfluenza 3 ein. Nun kommt eine wirklich dramatische Entwicklung hinzu: Aufgrund der Meldungen aus Australien waren wir schon vorgewarnt über eine RSV-Welle, aber dass diese RSV-Welle uns so früh und heftig erreicht, ist doch überraschend. Unsere Zahlen in diesem Newsletter schließen mit dem August ab, jedoch steigen die RSV-Zahlen immer weiter und haben alle anderen Virus-Infektionen überholt.  Wie Ortwin Adams berichtet hat, empfiehlt die DGPI eine frühere Gabe von Synagis als in den früheren Jahren. Und nach Auskunft der Kinderklinik Uni Köln wird dies bereits praktiziert.
Bei Influenza sind wir aufmerksam, es zeigen sich aber bislang nur vereinzelte Fälle.

Jetzt noch etwas „Technisches“: es möchten sich alle mit Medeora in Verbindung setzen, die noch Fragen oder Probleme haben mit der elektronischen Datenübermittlung. Durch Fördergelder können wir hier mehr tun und die Datenübermittlung erleichtern. Da wir in der Vergangenheit mehrfach gefragt wurden, wie es sich mit der Datenhoheit verhält, möchten wir noch mal ausdrücklich betonen, dass jeder der Eigentümer seiner Daten bleibt. Es ist von der Konstruktion der Medeora-Datenbank möglich, dass nur bestimmte Daten, bzw. bestimmte Zentren ihre Daten geben. Dieses Verfahren praktizieren wir im Rahmen der HIV-Resistenztest-Initiative EURESIST seit vielen Jahre erfolgreich.

Mit herzlichen Grüßen

Barbara Gärtner, Christiane Prifert, Ortwin Adams, Rolf Kaiser

Im Namen unseres gemeinsamen Netzwerks

DOWNLOAD MONATSREPORT RESPIRATORISCHE VIREN UND BAKTERIEN
(Datenstand: 20.09.2021

In wissenschaftlicher Abstimmung mit:

__________________________________________________________________________________________________________________

GOLD SPONSOR
Bayer Vital GmbH
Janssen-Cilag GmbH

 
SILBER SPONSOR
BAG Diagnostics GmbHLuminex B.V.
QIAGEN GmbH
R-Biopharm AG
Seqirus GmbH
TIB MOLBIOL Syntheselabor GmbH
 
BRONZE SPONSOR
Abbott GmbH
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
altona Diagnostics GmbH
Siemens Healthcare Diagnostics

MEDEORA GmbH · https://medeora.de · info@medeora.de · Am Gleisdreieck 1 · 50823 · Cologne
Resources | News | About us | Terms of use | Imprint