CVN-Newsletter

Liebe Kooperationspartner und Interessierte, 
­hiermit senden wir Ihnen wieder Neuigkeiten aus unserem Netzwerk. ­

Liebe Mitstreiter, 

Corona hält uns immer noch im Griff und man kommt kaum zu anderen Gedanken. Trotzdem ist es uns gelungen, die Untersuchungen zu anderen respiratorischen Erregern aufrecht zu erhalten und die Ergebnisse in unser gemeinsames Netzwerk zu berichten. Wir sehen, dass die respiratorischen Viren dabei sind, „in die Normalität zurück zu kehren“. Wir sehen jetzt wieder das ganze Spektrum an verschiedenen Viren, jedoch gibt es zwei Besonderheiten: 1.: RSV ist nach einer dramatisch hohen und jahreszeitlich gesehen untypisch frühen Saison bereits seit Jahresbeginn wieder weitgehend verschwunden. 2.: Derzeit gibt es aber eine für Influenza untypische, späte Saison. Diese fällt zudem sehr hoch aus. Insgesamt sind etwa 20% der 1554 Proben für mindestens ein Virus positiv. Üblicherweise ist Rhinovirus das am häufigsten beobachtete Virus. Hier ist aber Influenza A mit 149 Fällen das am meisten beobachtete Virus. Bei der Differenzierung zwischen H3N2 und H1N1nv wurden nur H3N2 berichtet. Diese Situation müssen wir ernst nehmen und vielleicht sogar verstärkt auf Influenza diagnostizieren. Erste Berichte kamen aus Wien und wir freuen uns sehr, dass unsere österreichischen Kolleginnen diese Daten wieder zu unserem gemeinsamen Netzwerk beitragen. Ebenso möchten wir uns bei allen bedanken, die in der anstrengenden Zeit die Energie gefunden haben, die Daten einzugeben oder jetzt wieder Fahrt aufnehmen. 

Die saisonale „Fehltaktung“ von RSV und Influenza stellt uns vor neue Aufgaben, denn wir müssen unser bisheriges Verständnis der strengen Saisonalität von Viren relativieren und besser verstehen lernen. Zugleich zeigt dies wie notwendig unsere Diagnostik ist. 

Bei den Bakterienuntersuchungen (n=322) sind 24 positive Berichte (Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenza, Moraxella catarhalis), die alle durch die Anzüchtung der Bakterien erkannt wurden. In den Multiplex-PCR Panels enthaltene Bakterien wurden nicht beschrieben. 

Wir freuen uns sehr, dass wieder so viele im Netzwerk mitmachen. Und es ist unbedingt notwendig, dass wir die Ausbreitung der Influenza beobachten und diese in unser Netzwerk melden. 

Herzliche Grüße von 

Barbara Gärtner, Christiane Prifert, Ortwin Adams, Rolf Kaiser

DOWNLOAD MONATSREPORT RESPIRATORISCHE VIREN UND BAKTERIEN

(Datenstand: 18.04.2022)

In wissenschaftlicher Abstimmung mit:

GOLD SPONSOR
Bayer Vital GmbH
Janssen-Cilag GmbH

SILBER SPONSOR
BAG Diagnostics GmbHLuminex B.V.
QIAGEN GmbH
R-Biopharm AG
Seqirus GmbH
TIB MOLBIOL Syntheselabor GmbH

BRONZE SPONSOR
Abbott GmbH
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
altona Diagnostics GmbH
Siemens Healthcare Diagnostics

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist linkedin-dreamstale45.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist twitter-dreamstale71.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist xing-dreamstale82.png
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist facebook-dreamstale25.png

MEDEORA GmbH · https://medeora.de · info@medeora.de · Am Gleisdreieck 1 · 50823 · Cologne
Resources | News | About us | Terms of use | Imprint